DSC_0893bluehwiese

FASZINATION NATUR: DIREKT VOR UNSERER TÜR

Das 1060 ha große Naturschutzgebiet „Duvenstedter Brook“ und die naturnahe Flusslandschaft „Oberes Alstertal“ prägen die Landschaft, die uns auf Gut Wulksfelde umgibt. Wir betten unsere Bio Landwirtschaft hier ein, indem wir auch auf unseren Flächen Wallhecken, Knicks und Amphibienteiche anlegen. Damit möchten wir Kranich, Sprosser und viele mehr anlocken, bei uns zu leben.

TYPISCH FÜR HIER: KNICKS

Die ursprünglich auch Wallhecken genannten Knicks dienten als Einfriedung, Wind- und Viehschutz und prägten lange Zeit das Landschaftsbild bei uns im Norden. Heute gehen sie zurück – für uns ein Grund, neue anzulegen: ganze 18 km! In ihnen finden bis zu 7.000 Tierarten Unterschlupf – wir freuen uns über diese wimmelnden, eifrigen und heimlichen Besucher.

AMPHIBIEN WILLKOMMEN: STEHENDES WASSER

In unserer Landschaft gibt es trockene und feuchte Stellen. Senken, Lehmkuhlen und ehemalige Toteislöcher stehen oft voll Wasser – warum sollten wir genau sie trocken legen? Wir machen das Gegenteil und suchen solche Orte zur Anlage von Amphibienteichen aus. 21 Stück haben wir in den letzten Jahren neu angelegt und halten jetzt immer inne, um zu lauschen, wer sich dort niederlässt.

EXTRA FEUCHTE FLACHLANDMÄHWIESEN

Hier bekommen neugierige Besucher zwar besonders schnell nasse Füße – aber gefährdete Arten der Sumpfdotterwiesen und Brutvögel wie Feldlerche, Neuntöter und Wiesenpieper lieben sie: unsere großen Areale von Feuchtwiesen, auf denen wir mit Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein langfristige Naturschutzmaßnahmen umsetzen. Wir haben Drainagegräben verschlossen, so dass sich das Wasser wieder anstaut, verzichten auf jegliche Düngung und mähen auch nur zweimal im Jahr zu bestimmten Zeiten.

VON GRÄFINNEN UND SCHÖNEN

Unsere Streuobstwiesen erfreuen nicht nur unsere Sinne im Frühling mit ihrer bunten, duftenden Blütenpracht, sondern locken Bienen, Vögel und Insekten das ganze Jahr über an. 27 zum Teil alte heimische Apfelsorten (kennen Sie das Juwel aus Kirchwerder?), Birnen wie die Gräfin aus Paris und die Rote Bergamotte, Zwetschen, Quitten und Nüsse stehen hier beieinander und bieten Lebensraum für Tiere und einen Erntesegen für uns.